Zum Inhalt springen
Wahlprogramm Ortsrat SPD Lamspringe

Vereine und Verbände fördern und unterstützen

Die Unterstützung und Förderung unserer Vereine und Verbände ist uns eine wichtige Gemeinschaftsaufgabe.

Hier wird, wie auch im kirchlichen Engagement, wichtige und wertvolle Arbeit für unsere Gemeinschaft geleistet, z.B. in der Arbeit mit unseren Kindern und Jugendlichen sowie der älteren Generation. Das Netzwerk „Jugend“ und das „Seniorennetzwerk“ wollen wir aktiv unterstützen. Diese Arbeit mit und für die Gemeinschaft wollen wir wertschätzen und nicht nur anerkennen, sondern auch im Rahmen unserer Möglichkeiten ideell unterstützen. Dem Sport gebührt ein hoher Stellenwert in unserer Gemeinde. Auch die Arbeit der Sportvereine, der Musikvereine sowie der Wohlfahrtsverbände ist uns in der Ortsgemeinschaft äußerst wichtig, und sie sollen unsere Unterstützung erfahren.

Unsere Vereine und Verbände sind das Rückgrat einer funktionierenden und aktiven Ortsgemeinschaft. Sie leisten wertvolle Arbeit für alle! Deshalb gilt es auch zu prüfen, wie man ehrenamtliches Engagement unterstützen und dabei bürokratische Hürden und Hindernisse abbauen kann. Auch Gebühren sollten so gestaltet sind, dass sich Vereine und Verbände für ihre Arbeit und ihr Engagement auch „belohnt“ fühlen, und sich weiterhin sich mit ihrem Engagement in die Gemeinschaft einbringen.

Bürger*innen

Wir wollen Lamspringe noch kinder- und familienfreundlicher und attraktiver machen, und die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf durch eine Ferienbetreuung für Grundschüler erleichtern und unterstützen. Krippenplatzangebote sollen ausbaut werden, da es einen großen Mangel an verlässlichen Krippenplätzen (Ferienbetreuung) gibt (lediglich 45 im ganzen Umkreis), somit wollen wir ideale Bedingungen für Familien schaffen.

Wir wollen die Bürger*innen an der Politik beteiligen. Anliegen, Interessen und Wünsche der Bürger*innen können an einem monatlichen Bürgerstammtisch angehört und berücksichtigen werden.

Die traditionellen Veranstaltungen möchten wir fortführen und neue, sowohl regelmäßige als auch einzigartige und abwechslungsreiche Veranstaltungen/Aktionen planen und organisieren. Durch schöne Veranstaltungen wird das Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl erhalten und gestärkt. Die Abwechslung macht den Ort noch attraktiver und interessanter und auch der Tourismus wird gestärkt.


Bau- und Gewerbegebiet

Grundvoraussetzung für ein gutes Leben in Lamspringe ist ein Haus oder eine Wohnung, in der wir uns wohlfühlen. Die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum ist daher eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung in Lamspringe. Die Lage im Leinbergland, die gute Verkehrsanbindung, nur 10 km von der A7 entfernt, und die bestehende Infrastruktur wirken sich positiv auf die Entscheidung aus, in Lamspringe zu bauen oder ein Gewerbe zu betreiben. Um die steigende Nachfrage nach Wohnraum in unserer Region gerecht zu werden, ist es notwendig, weiteres Bauland auszuweisen. Auch die Zusammenarbeit mit Investoren in diesem Bereich, wie auch im Gewerbebereich, muss hinterfragt werden, oder zumindest mit strategischer Planung angegangen werden. Damit sich neue Unternehmen ansiedeln braucht es eine deutliche Intensivierung des Standortmarketings. Der Ort bzw. die Gemeinde muss nach außen als attraktiver Standort mit Wachstumspotenzial erkennbar sein, um Unternehmern und Investoren die Vorzüge dieser Gemeinde aufzuzeigen. Der Anfang mit dem neu entstanden und erschlossenen Gewerbegebiet „Eggerhäuser Weg“ ist gemacht. Es ist notwendig, dass Lamspringe die notwendige Infrastruktur bietet. Eine schnelle Internetverbindung ist dazu unerlässlich. Die Netze müssen dabei so leistungsfähig sein, dass auch bei ansteigendem Datenverkehr gute Voraussetzungen für die Arbeit im Home Office gegeben sind. Hierzu laufen die Planungen zum Glasfaserausbau bereits auf Hochtouren.

Umwelt

Es liegt uns am Herzen, das Verständnis für den Natur- und den Umweltschutz als ein Teil der 17 Ziele der Nachhaltigkeit weiter zu schärfen und das Energiebewusstsein für regenerative Energiequellen in der Gemeinde zu stärken. Die Sorgfaltspflicht liegt bei uns, unsere empfindliche Umwelt mit ihrem vielfältigen Tier- und Pflanzenreichtum weiter zu schützen und gerade die Jugend für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Neben der Schaffung eines nachhaltigen Umweltbewusstseins und Artenschutzes bei Jung und Alt, stellt auch die Förderung der Jugendarbeit einen wichtigen Meilenstein in unserer Gemeinde dar, den es aus unserer Sicht zu fördern bedarf. Ziel soll es sein, dieses miteinander zu vereinen. Kinder und Jugendliche sollen zu mehr Aktivitäten im Grünen motiviert werden. Daneben soll auch die Förderung des sozialen Miteinanders zwischen Jugendlichen und Senioren in den Mittelpunkt gerückt werden. Durch die Nutzung brachliegender Flächen soll in Kooperation mit den Umweltverbänden und der Jugend der Gemeinde durch das Aussähen von Blühwiesen, durch den Bau von Insektenhotels und durch die Umsetzung weiterer Projekte das ganze Potenzial Lamspringes ausgeschöpft und das Ortsbild verschönert werden.

Die Sensibilisierung der Jugendlichen für ihre Umwelt soll durch eine Umwelt-Station ermöglicht werden. Einer Begegnungsstätte, in der alle Altersschichten unserer Gemeinde zusammenkommen können und unsere Umwelt hautnah erforschen können, wäre erstrebenswert. Es soll das Lernen auf der handelnden Ebene gestärkt werden und den Jugendlichen ein alltagsweltlicher Bezug ermöglicht werden. Gerade während und auch nach der Corona-Pandemie soll für unsere örtlichen Schulen ein Lernen außerhalb des Klassenzimmers möglich sein.

Die Umwelt-Station könnte auf diese Weise eine gute Ergänzung zu dem geplanten Lehrgemüsegarten bieten. Durch geplante Stempelstellen, die in Anlehnung an die der Harzer Wandernadel entwickelt werden, soll allen Generationen und Familien ein bewusstes Erleben der Umwelt und der Gemeinde Lamspringe ermöglicht werden. Die Bürger von Lamspringe können hierbei selbst entscheiden, welche besonderen Orte rund um die Gemeinde in den Mittelpunkt gerückt und mit einer Stempelstelle versehen werden sollen.

Ein hautnahes Erleben unserer Natur soll zusätzlich durch die Eröffnung eines Waldlehrpfades ermöglicht werden. Neben diesem soll das Verständnis über die Natur und ihre Phänomene durch unterschiedliche Forschungsstationen gefördert werden. Deren Bau in der Gemeinde fortwährend unterstützt werden soll.

Mit der Initiative „Photovoltaik auf die Dächer und nicht auf die Felder“, wollen wir Bürger*innen helfen, dieses zu verwirklichen.


Ortschaft

Lamspringe hat Zukunft…

… weil wir ein starkes Ehrenamt haben!
... weil wir engagierte BürgerInnen mit vielfältigen Ideen haben!
... weil wir eine bürgernahe Politik machen!

Im Ortsrat wollen wir diese Kräfte bündeln und zusammenbringen. Wir wollen gemeinsam mit unseren BürgerInnen Ideen entwickeln und umsetzen, wie beispielsweise die Verschönerung der Hauptstraße durch die Blumenpflanzaktion, damit Lamspringe nachhaltig attraktiv bleibt.

Denkmalschutz

Wir wollen, dass die Leerstände in der Hauptstraße verschwinden und die Häuser wieder mit Leben gefüllt werden. Darum unterstützen wir Bürger-/InvestorInnen und bringen sie mit den Behörden ins Gespräch, um mit uns gemeinsame Lösungen für unsere denkmalgeschützten Immobilien zu erarbeiten. Das Ziel muss sein, dass neue Technik und komfortable Lebensweise in denkmalgeschützten Häusern möglich sind.

Mobilität

Wir unterstützen und erweitern alternative Beförderungsmöglichkeiten wie Bürgerbus, Carsharing, Mitfahrzentrale, Mitfahrerbänke etc.

Klosterpark

Der Klosterpark ist ein wichtiger Bestandteil unseres Ortsbildes, seine Pflege und Erhaltung liegt uns sehr am Herzen. Wir wollen ihn mit mehr Leben füllen und zu einer generationenübergreifenden Begegnungsstätte machen. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen offene Veranstaltungen (jeder kann mitmachen) initiieren (z.B. Bürgerpicknick), mehr Bänke und Sitzgelegenheiten schaffen und nach Möglichkeiten suchen, wie wir beispielsweise einen Musikpavillon und / oder einen Mehrgenerationenspielpatz entwickeln können.

Waldschwimmbad

Lamspringe ohne das Waldschwimmbad ist für uns nicht vorstellbar. Wir unterstützen den Förderverein wo wir können und nutzen das Schwimmbad als Sport- und Erholungsstätte. Das Schwimmbad muss fester Bestandteil des Schul- und Vereinssports werden, auch dafür setzen wir uns ein.

Touristik

Neben den kulturhistorischen Glanzlichtern des Flecken Lamspringe, wie Klosterensemble mit der prächtigen Klosterkirche, der Sophienkirche sowie den sehenswerten Fachwerkgebäuden der Hauptstraße mit dem renovierten alten Ratskeller aus der Zeit des frühen 17. Jahrhunderts, bietet Lamspringe noch erhebliches Potenzial, wie den schönen und im Waldgebiet eingebetteten kleinen Ortsteil Glashütte mit seiner langen Glaserzeugungsgeschichte, den es gilt weiter ins rechte Licht zu rücken.

Der Ausbau der Wanderwege in unserer waldreichen Vorharzregion, aber auch die Optimierung von Radfahrwegen ist eine unserer Aufgaben. Wandern und Radfahren werden von Jung und Alt immer intensiver angenommen, auch zur sportlichen Betätigung und als Freizeitaktivität. Neben einem vorbildlichen Netz an Wander- und Radwegen ist auch eine gute Beschilderung und Wegweisung wichtig. Hinweise auf kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten mit Erläuterungen gehören genauso dazu wie aktuelles Karten und Informationsmaterial. Unser Ortsteil Glashütte ist ein besonderes „Juwel“ in unserer Gemeinde. Wir setzen uns für eine sinnvolle Herrichtung der „alten Glashütte“ ein, besonders dem Stender`schen Anwesen mit dem verwunschenen Gartengelände.

Wir setzen uns für die Herrichtung einer „Glasroute“ für Wanderer und Touristen mit eigenem Fahrzeug ein. Eine Vernetzung „unserer“ Glashütte mit den historischen Glashütten, besonders im Landkreis Holzminden mit dem Glasstandort Grünenplan sowie den Glashütten in der Gemeinde Freden (Schildhorst, Westerberg), würde eine sinnvolle touristische Ergänzung für Lamspringe darstellen. Diese „Glasroute“ hat einen kulturhistorischen Bezug und würde gut in die bereits bestehenden Tourismuskonzepte im Landkreis Hildesheim und der Region Leinebergland integrierbar.

Stempelstellen an Wander- Und Radfahrwegen können die Attraktivität der gewählten Wanderstrecken steigern und gleichzeitig Anreiz sein.

Uns schwebt vor, eine Initiative „Rauf`aufs Rad“ ins Leben zu rufen. Alle Maßnahmen müssen sinnvoll in das Tourismuskonzept der Gemeinde und des Landkreises eingebunden sein. Eine Zusammenarbeit mit dem Lamspringer Harzklub und weiterer Verbände sind auf alle Fälle sinnvoll und zielführend. Überlegungen für die Einrichtung eines Wanderlehrpfades und eines „Trimm-Dich-Pfades“ sollen konkreter werden. Insgesamt soll unser Augenmerk auf die Optimierung und Umsetzung eines ganzheitlichen Tourismuskonzeptes gerichtete sein. Gute Ansätze sind bereits vorhanden. Eine Vernetzung mit bestehenden Konzepten, u.a. mit dem Tourismuskonzept des Landkreises Hildesheim und dem der Region Leinebergland sind erstrebenswert. Tourismusgäste, Wanderer, Radfahrer und natürlich auch die einheimische Bevölkerung freuen sich über ein gutes gastronomisches Angebot, auch für Übernachtungen und ganz gezielt für Wanderer und Radfahrtouristen. Alle Bestrebungen zur Verbesserung der gastronomischen Infrastruktur wollen wir aktiv unterstützen.


Infrastruktur

Mittlerweile wurde bereits in der Gemeinde Lamspringe der Mobilfunkausbau vorangetrieben. Leider konnten nicht alle Ortschaften davon profitieren. Hiervon ist auch Glashütte betroffen. Nur ein Teil der Bürger*innen können den Handyempfang in Anspruch nehmen. Ebenso ist der gesamte Bereich von Glashütte bis zum „Schwarzen Holz“ von der Unterversorgung betroffen. Hinzu kommt der Abbau der Notrufsäule auf der L466, Höhe Glashütte.

Die fehlende Notrufsäule und die Unterversorgung des Mobilfunks führen im schlimmsten Falle dazu, dass bei Zwangslagen ein Absetzen des Notrufs in kürzester Zeit nicht möglich ist.

Wir wollen daher den Mobilfunkausbau auch für die Ortschaften Glashütte und Ziegelhütte vorantreiben.