Aufstellung der Kandidaten für den Ortsrat Sehlem/Evensen

 
 

Auf der am 20.05.2016 einberufenen Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Sehlem/Harbarnsen haben die SPD-Mitglieder über die Kandidatenliste zur Wahl des Ortsrates Sehlem/Evensen abgestimmt.
Der Rat der Gemeinde Sehlem hatte im letzten Jahr bei der Beschlussfassung zur Bildung der Einheitsgemeinde Lamspringe entschieden, einen gemeinsamen Ortsrat für die Ortschaften Sehlem und Evensen zu installieren. Dieses Gremium wird aus insgesamt 5 Mitgliedern bestehen und ab dem 01.11.2016 seine Arbeit aufnehmen. Im Verlaufe der Sitzung erläuterte der Vorsitzende Martin Hauk noch einmal die Aufgaben und Befugnisse in der zukünftigen Einheitsgemeinde Lamspringe, bevor die Kandidaten vorgestellt wurden.

 
 

Ohne Gegenstimme wurde der Vorschlag des Ortsvereinsvorstands angenommen und folgende Kandidaten nominiert:

1. Martin Hauk, Sehlem

2. Karin Hoppe, Sehlem

3. Tobias Fischer, Evensen

4. Reiner Sukopp, Sehlem

5. Udo Nitschke-Fricke, Sehlem

6. Martin Anders, Sehlem

Die Kandidatin für das Bürgermeisteramt der Gemeinde Lamspringe und Mitglied der SPD Sehlem/Harbarnsen, Katja Schoner, gratulierte den Kandidaten und versprach im Falle ihrer Wahl zur Bürgermeisterin der Gemeinde Lamspringe eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Sie betonte noch einmal, wie wichtig die Zusammenarbeit mit den einzelnen Ortschaften und der Zusammenhalt innerhalb der neuen Gemeinde Lamspringe ist. Nur gemeinsam kann eine für die Zukunft gut aufgestellte Gemeinde funktionieren.

 
 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.